Richterin legt dar, Klage ist unzulässig – Familie Bruch nimmt daraufhin Klage zurück

SZ Landkreis München „Gartenbesitzerin gibt auf – Klage gegen Fällung wegen Laubholzbockkäfers unzulässig“ vom 22.01.2016

1 Kommentar

  1. Hans Hohenegger

    Ich war als Zuhörer beim Gerichtstermin (21.1.16) und erkenne im Ergebnis, dass sich die Kläger sofort und mit allen Mitteln gegen die drohende Fällung ihrer Linde im vergangenen Herbst hätten wehren können!
    „Mit allen Mitteln“ beinhaltet m.E.auch die Verwehrung des Zutritts zum Grundstück durch die Eigentümer, notfalls durch Anwendung unmittelbaren Zwangs (Hausherrenrecht). So gewinnt man Zeit um den Eilantrag bei Gericht einzureichen.
    Nun sind wir leider erst hinterher klüger, der Schaden ist da!
    Warum hat uns der 1.Bürgermeister nicht auf die Möglichkeiten des „Eilrechtsschutzes“ hingewiesen?? Die Möglichkeit hätte er bei den Informations-Abenden im Vorfeld gehabt!

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die folgende Rechenaufgabe: Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.