Aktuelle Lage 30.01.2015

Die  Bescheide sollen jetzt Anfang Februar versendet werden, ab Mitte Februar soll dann gefällt werden. Es ist geplant, die Fällaktion bis Ende März abzuschließen (abhängig von der Witterung). Stand heute sollen ca. 400 Bäume gefällt werden. Grundlage hierfür sind ca. 30 befallene Bäume, die bis jetzt gefunden wurden (deren Standorte uns aber nicht im Detail bekannt sind). Hierbei wird nicht unterschieden, ob es sich um einen akuten Befall handelt, oder der Befall schon Jahre zurück liegt. Insgesamt ist dies allerdings nur eine Momentaufnahme, da mit jedem neuen ALB-Fund eine Ausweitung des Fällgebietes ausgewiesen werden kann (neuer 100m-Radius um den neuen Fundort).

Die aktuelle ALB-Baumliste soll von 8 (Ahorn, Baumhasel, Birke, Esche, Pappel, Rosskastanie, Weide, Vogelbeere/Eberesche) auf 20 (!) Baumarten erweitert werden, analog zur Citrusbockkäfer (CLB)-Liste. Auch nachträgliche Baumfällungen sollen dann ebenfalls noch angeordnet werden können! Wie dies in Bayern umgesetzt wird, ist allerdings noch offen. Die Allgemeinverfügung des LfL vom 16.09.2014 bleibt vorläufig unverändert bestehen.

Leider wird die LfL weiterhin keine offene Informationspolitik und Kommunikation betreiben. Es werden keine Daten, weder über die Anzahl der gefällten Bäume, noch über die ALB-Funde, im Laufe der Fällarbeiten veröffentlicht. Auch wird ein Fällplan, wo wird wann gefällt, nicht zur Verfügung gestellt. Ein von uns gefordertes „Fälltagebuch“ mit entsprechender Dokumentation wird nicht unterstützt, so das wir uns selbst die Daten besorgen müssen.

Die LfL plant hier im „Schweinsgalopp“ durch unsere Gärten ziehen und diese zu zerstören. Eine Kommunikation mit den betroffenen Bürgern ist hierbei hinderlich und unerwünscht!

Sobald die ersten Bescheide bei uns angekommen sind, planen wir eine Rechtsberatung zu konsultieren. Insbesondere wollen wir auch klären, ob das Vorgehen bzgl. Kostenübernahme unter den jetzt bekannten Bedingungen rechtskonform ist. Hierzu suchen wir noch direkt Betroffene und entsprechende Unterstützung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die folgende Rechenaufgabe: Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.