Markus Ferber, MdEP (CSU), schreibt noch einmal an Jakob Opperer, Präsident des LfL

Auszug des Schreibens von Markus Ferber, MdEP (CSU), an den Präsidenten der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft Jakob Opperer vom 23.06.2016:

<… zurückkommend auf unseren Austausch zum Asiatischen Laubholzbockkäfer möchte ich Ihnen gerne mitteilen, das ich in dieser Sache ein weiteres Schreiben des Kommissars Vyentis Andriukaitis erhalten habe. In diesem weist der Kommissar noch einmal hin, dass die Zuständigkeit für pflanzengesundheitliche Fragen gemäß der Richtlinie 2000/29/EG des Rates auf nationale Ebene liegt. …>

<… Des Weiteren möchte ich Sie auf den Artikel 7 Absatz 2 und die Anlage III. Teil 2 des Durchführungsbeschlusses (EU) 2015/893 hinweisen, der die Bedingungen aufzeigt, unter denen kein abgegrenztes Gebiet errichtet werden muss. in der Anlage III Teil 2 Absatz 1 a) und b) sind drei Ausnahmen geregelt, in denen Bäume beziehungsweise Pflanzen nicht gefällt werden müssen. …>

<… Das große Engagement der Bürgerinitiative „BI Gegen ALB-Traum Neubiberg“ zeigt, wie wichtig den Bürgern das Thema auf lokaler Ebene ist. Ich bitte deshalb nochmals, den Sachverhalt kritisch zu prüfen und den von der EU im Rahmen des Subsidiaritätsprinzips gewährleisteten Gestaltungsspielraum optimal auszunutzen. …>

Mit Markus Ferber haben wir einen starken Befürworter unseres Anliegens im Europaparlament. Sein Schreiben an Herrn Opperer zeigt noch einmal sein großes Engagement, das wir natürlich sehr begrüßen.
Eine Kopie des Originalschreibens finden Sie hier und das Schreiben von Kommissar Andriukaitis an Herrn Ferber hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die folgende Rechenaufgabe: Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.